0

Gegrillte Würstchen mit Feigen- und Zwiebelmarmelade

Gegrillte Würstchen mit Feigen- und Zwiebelmarmelade

Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Sie neben diesem Rezept noch viele andere Verwendungsmöglichkeiten für die aromatische, herb-süße Marmelade finden werden. Genießen Sie sie zu einem Käse- oder Schinkentoast oder reichen Sie sie zu einer Käse- oder Wurstplatte. Sie ist ein perfekter Begleiter zu frischem Ziegenkäse oder herzhaftem Cheddar. Servieren Sie dazu einen kalifornischen Cabernet Sauvignon oder Syrah.

4 Portionen

Zutaten:

¼ Pfund (125 g) getrocknete Calimyrna-Feigen, entstielt.
2 Esslöffel extra natives Olivenöl
1 große gelbe Zwiebel (ca. 315 g), halbiert und von der Wurzel zum Strunk in dünne Scheiben geschnitten
1 Teelöffel gehackter, frischer Thymian
½ Teelöffel gemahlene Fenchelsamen
Grobkörniges Salz oder Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Esslöffel Kirschessig (oder mehr, nach Geschmack)
4 frische italienische Würstchen, scharf oder süß, jeweils 155 – 185 g

Zubereitung:

Geben Sie die Feigen zusammen mit 1 Tasse (250 ml) Wasser in einen kleinen Topf. Bringen Sie sie auf mittlerer Hitze zum Kochen und lassen Sie sie 2 Minuten lang köcheln. Legen Sie den Deckel auf den Topf und stellen Sie ihn für 30 Minuten beiseite.

Erhitzen Sie das Olivenöl bei mittlerer Hitze in einer großen Pfanne. Geben Sie die Zwiebel, den Thymian und den Fenchelsamen hinzu. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Kochen Sie alles unter häufigem Rühren, bis die Zwiebel weich, goldbraun und süß geworden ist (ca. 30 Minuten). Reduzieren Sie wenn nötig die Wärmezufuhr, um ein Anbrennen zu verhindern.

Während die Zwiebeln kochen, können Sie ein mittelheißes Holzkohlefeuer vorbereiten oder einen Gasgrill auf mittlerer Stufe vorheizen.

Nehmen Sie die Feigen mit einem Schaumlöffel aus der Flüssigkeit und schneiden Sie sie in dünne Scheiben. Geben Sie die Feigen, den Kirschessig und 2 Esslöffel der Flüssigkeit, in der die Feigen gekocht wurden, zu den Zwiebeln. Kochen Sie alles unter häufigem Rühren auf, bis die Flüssigkeit absorbiert wurde und sich die Aromen vermischt haben (3 bis 4 Minuten). Schmecken Sie die Sauce nach Belieben ab. Die Marmelade sollte saftig sein und einen ausgewogenen, herb-süßen Geschmack haben.

Grillen Sie die Würste, bis sie überall schön gebräunt sind und sich beim Anstechen fest anfühlen. Servieren Sie sie auf der Stelle zusammen mit der noch warmen Marmelade.

/ KOMBINATIONSVORSCHLÄGE

1 - 10 von 31 Ergebnissen anzeigen
  • Barbera

    zu geräuchertem Lachs, gegrilltem Mozzarella und Prosciutto, Fladenbrot mit frischen Tomaten, Basilikum und geröstetem Knoblauch.

  • Cabernet Franc

    zu klassischem Rindfleischeintopf, altem Gouda und mit Rosmarin eingeriebenem Schweinefilet.

  • Cabernet Sauvignon

    zu gegrilltem, gebratenem, geschmortem oder geschnetzeltem Fleisch vom Rind aus Weidehaltung.

  • Chardonnay

    zu Weißfisch, Schalentieren und Hühnchen – ganz besonders mit cremigen, butterigen Soßen

  • Chenin Blanc

    zu sautierten Jakobsmuscheln, Hühnchen in Kokoscurry, oder in Scheiben geschnittenen reifen Birnen mit frischen oder leicht gereiften Schafskäsen.

  • Gewürztraminer

    zu geräuchertem Weißfisch, würzig gebratenen Gerichten, oder leicht gesüßten Desserts.

  • Grenache

    zu Schalentieren jeder Art sowie Salami, Schinken und anderen Fleisch- und Wurstwaren.

  • Grenache Blanc

    zu Krabben, Tintenfisch oder Venusmuscheln mit Knoblauchbutter sowie gebratenem Red Snapper mit Zitronenschale.

  • Malbec

    zu klassischem Lammkarreé, Rindfleisch-Fajitas und gebratenen Wurzelgemüsen.

  • Marsanne

    zu cremiger Kartoffel-Lauch-Suppe oder geröstetem Butternusskürbis mit Zimtbutter

Page
1   2   3   4  »