0

T-Bone-Steak im Gewürzmantel mit gebratenem Fenchel-Kartoffelpüree

T-Bone-Steak im Gewürzmantel mit gebratenem Fenchel-Kartoffelpüree

4 Portionen

Erdige Gewürze und der liebliche Süßholzgeschmack des Fenchels verleihen dem allgemein beliebten Gericht aus Fleisch und Kartoffeln eine besonders schmackhafte Dimension. Servieren Sie dazu kalifornischen Cabernet Sauvignon oder Petite Sirah.

Zutaten:

2 Teelöffel (10 ml) Chilipulver
1 Teelöffel (5 ml) frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Teelöffel (5 ml) Zucker
1 Teelöffel (5 ml) Paprikapulver
1 Teelöffel (5 ml) getrocknete Oreganoblätter, fein zerkleinert
1 Teelöffel (5 ml) trockener Senf
½ Teelöffel (2,5 ml) gemahlener Kreuzkümmel
2 Teelöffel (10 ml) Salz, aufgeteilt
2 (450 g) T-Bone-Steaks, jeweils 2,5 cm dick
3 mittelgroße Backkartoffeln mit hohem Stärkegehalt (ca. 675 g), geschält und gedrittelt
3 Esslöffel (45 g) ungesalzene Butter
3 Esslöffel (45 ml) Sahne-Milch-Gemisch (halb/halb) oder Light-Sahne
3 Esslöffel (45 ml) extra natives Olivenöl, aufgeteilt
1 Fenchelknolle (ca. 225 g), Stiele entfernt, der Länge nach halbiert und der Länge nach in feine Scheiben geschnitten

Anleitung:

1. Chilipulver, schwarzen Pfeffer, Zucker, Paprikapulver, Oregano, trockenen Senf, Kreuzkümmel und 1 Teelöffel (5 ml) des Salzes vermischen.
2. Die Steaks auf beiden Seiten mit der Gewürzmischung bestreichen und bei Raumtemperatur beiseitelegen.
3. Die Kartoffeln in einen großen Topf geben und diesen mit ausreichend Wasser auffüllen, sodass die Kartoffeln 5 cm mit Wasser bedeckt sind. Die Kartoffeln bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 20 bis 30 Minuten garen, bis sie weich sind.
4. Die Kartoffeln abgießen, wieder in den Topf geben, diesen aber von der Kochstelle nehmen. Butter, Sahne-Milch-Gemisch bzw. Light-Sahne und den verbleibenden Teelöffel Salz (5 ml) hinzufügen. Mit einem großen Rührbesen oder Kartoffelstampfer vermischen, bis die Zutaten gründlich vermischt aber noch stückig sind.
5. 1 Esslöffel (15 ml) des Olivenöls bei mittlerer Hitze in einer großen Pfanne erhitzen. Das Öl muss heiß werden, darf aber nicht rauchen. Die Fenchelscheiben hinzufügen und unter ständigem Rühren garen, bis sie leicht gebräunt und weich sind, etwa 4 bis 6 Minuten.
6. Den Fenchel in die Kartoffeln einrühren.
7. In derselben Pfanne einen weiteren Esslöffel (15 ml) des Olivenöls bei mittlerer Hitze erhitzen. Das Öl muss heiß werden, darf aber nicht rauchen. Die Kartoffeln gleichmäßig in der Pfanne verteilen. Ohne Rühren 6 Minuten lang kochen lassen, bis sie unten goldbraun sind. Die Kartoffeln Stück für Stück wenden und weitere 6 Minuten lang kochen lassen, bis sie goldbraun sind. Die Pfanne vom Herd nehmen und abdecken, um die Kartoffeln warmzuhalten.
8. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
9. Den verbleibenden Esslöffel (15 ml) des Olivenöls bei mittlerer Hitze in einer großen ofenfesten Pfanne mit dickem Boden erhitzen. Das Öl muss heiß werden, darf aber nicht rauchen. Die Steaks in die Pfanne geben und von beiden Seiten je 2 Minuten anbraten. Die Pfanne in den Ofen geben und die Steaks 6 Minuten lang englisch bis medium braten. Die Pfanne aus dem Ofen nehmen und die Steaks auf eine Servierplatte geben. Die Steaks vor dem Aufschneiden 5 Minuten lang ruhen lassen.
10. Zum Servieren die Steaks in Streifen schneiden und auf 4 Teller aufteilen. Die Kartoffeln mit einem Löffel neben das Steak geben.

/ KOMBINATIONSVORSCHLÄGE

1 - 10 von 31 Ergebnissen anzeigen
  • Barbera

    zu geräuchertem Lachs, gegrilltem Mozzarella und Prosciutto, Fladenbrot mit frischen Tomaten, Basilikum und geröstetem Knoblauch.

  • Cabernet Franc

    zu klassischem Rindfleischeintopf, altem Gouda und mit Rosmarin eingeriebenem Schweinefilet.

  • Cabernet Sauvignon

    zu gegrilltem, gebratenem, geschmortem oder geschnetzeltem Fleisch vom Rind aus Weidehaltung.

  • Chardonnay

    zu Weißfisch, Schalentieren und Hühnchen – ganz besonders mit cremigen, butterigen Soßen

  • Chenin Blanc

    zu sautierten Jakobsmuscheln, Hühnchen in Kokoscurry, oder in Scheiben geschnittenen reifen Birnen mit frischen oder leicht gereiften Schafskäsen.

  • Gewürztraminer

    zu geräuchertem Weißfisch, würzig gebratenen Gerichten, oder leicht gesüßten Desserts.

  • Grenache

    zu Schalentieren jeder Art sowie Salami, Schinken und anderen Fleisch- und Wurstwaren.

  • Grenache Blanc

    zu Krabben, Tintenfisch oder Venusmuscheln mit Knoblauchbutter sowie gebratenem Red Snapper mit Zitronenschale.

  • Malbec

    zu klassischem Lammkarreé, Rindfleisch-Fajitas und gebratenen Wurzelgemüsen.

  • Marsanne

    zu cremiger Kartoffel-Lauch-Suppe oder geröstetem Butternusskürbis mit Zimtbutter

Page
1   2   3   4  »