0

Truthahnbrust gefüllt mit Ziegenkäse, Cranberrys und Speck

Truthahnbrust gefüllt mit Ziegenkäse, Cranberrys und Speck

8 Portionen

Der saftige Truthahnbraten mit süß-pikanter Füllung ist ein perfektes Thanksgiving-Gericht für jeden Tag des Jahres. Dazu passt ein kalifornischer Chardonnay oder ein Roséwein.

Zutaten:

  • 340 g weicher Ziegenkäse
  • 100 g getrocknete süße Cranberrys
  • 151 g gebratener Speck, zerkrümelt
  • 100 g geröstete Haselnüsse, grob gemahlen
  • 2 Teelöffel (10 ml) frischer Thymian, gehackt
  • 2 Teelöffel (10 ml) frischer Rosmarin, gehackt
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Esslöffel (15 ml) frischer Salbei, gehackt
  • 1 Esslöffel (15 ml) geriebene Zitronenschale
  • 1,81 Kilo Truthahnbrust, entbeint, mit Haut
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung: 

  • Den Backofen auf 204 °C vorheizen.
  • Ziegenkäse, Cranberrys, Speck, geröstete Haselnüsse, Thymian und Rosmarin in einer mittelgroßen Schüssel gut vermengen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Butter, Salbei und Zitronenschalen vermischen.
  • Vorsichtig die Haut der Truthahnbrust anheben. Darunter die Kräuterbutter gleichmäßig in einer dünnen Schicht verstreichen.
  • Die Truthahnbrust mit der Haut nach unten auslegen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Eine gleichmäßige Schicht der Ziegenkäsemischung auf den Braten auftragen. Einen guten Zentimeter Abstand zum Rand lassen.
  • Die Truthahnbrust zu einem festen Bündel rollen und mit Bratengarn zusammenbinden.
  • Den Braten von außen mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die gefüllte Brust mit der Haut nach oben in einen Bräter legen und auf dem unteren Backblech etwa 20 Minuten braten.
  • Die Backofentemperatur auf 176 °C herunterdrehen und weitere 45 Minuten braten.
  • Die Truthahnbrust aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten im Bräter ruhen lassen.
  • Den Garn entfernen und den Braten tranchieren (ca. 1,3 cm dicke Scheiben).
  • Die gewünschte Menge auf den Teller geben und mit Bratensaft servieren.

/ KOMBINATIONSVORSCHLÄGE

1 - 10 von 31 Ergebnissen anzeigen
  • Barbera

    zu geräuchertem Lachs, gegrilltem Mozzarella und Prosciutto, Fladenbrot mit frischen Tomaten, Basilikum und geröstetem Knoblauch.

  • Cabernet Franc

    zu klassischem Rindfleischeintopf, altem Gouda und mit Rosmarin eingeriebenem Schweinefilet.

  • Cabernet Sauvignon

    zu gegrilltem, gebratenem, geschmortem oder geschnetzeltem Fleisch vom Rind aus Weidehaltung.

  • Chardonnay

    zu Weißfisch, Schalentieren und Hühnchen – ganz besonders mit cremigen, butterigen Soßen

  • Chenin Blanc

    zu sautierten Jakobsmuscheln, Hühnchen in Kokoscurry, oder in Scheiben geschnittenen reifen Birnen mit frischen oder leicht gereiften Schafskäsen.

  • Gewürztraminer

    zu geräuchertem Weißfisch, würzig gebratenen Gerichten, oder leicht gesüßten Desserts.

  • Grenache

    zu Schalentieren jeder Art sowie Salami, Schinken und anderen Fleisch- und Wurstwaren.

  • Grenache Blanc

    zu Krabben, Tintenfisch oder Venusmuscheln mit Knoblauchbutter sowie gebratenem Red Snapper mit Zitronenschale.

  • Malbec

    zu klassischem Lammkarreé, Rindfleisch-Fajitas und gebratenen Wurzelgemüsen.

  • Marsanne

    zu cremiger Kartoffel-Lauch-Suppe oder geröstetem Butternusskürbis mit Zimtbutter

Page
1   2   3   4  »